Auswärtssieg beim IAC!!

01.10.16  14:00  ASKÖ Platz

Auswärtssieg gegen den IAC II!!! 3:1 Sieg !!!

1.Halbzeit

Um 14:00 Pfiff der Schiedsrichter Nuri Cakici die Partie vor rund 30 Zuschauer an. Die Partie begann sehr turbulent. 1.Spielminute, Florian Hellbert schickte Stefan Tipotsch richtung gegnerischen Strafraum, der Gegner wollte den Ball abdecken, doch Tipotsch ließ sich nicht beirren und kam an der Out-Linie an den Ball. Einmal kurz vorgelegt und prompt folgte die Sense von Hinten – Elfmeter für Tux!! Der nervenstarke Kapitän Herbert Erler der krempelt die Arme hoch und verwandelte kalt wie eine Hundeschnauze zum 1:0. Danach nur noch eine Mannschaft am Drücker, nämlich der IAC II. Jedoch kamen sie nie wirklich gefährlich vors gut Bewachte Tuxer Tor. Tux gewann sehr wenige Zweikämpfe in der 1 HZ und so kam es wie es kommen musste, 45. Spielminute nach einem Langen Ball kam der Stürmer Mark Pancheri an den Ball und schoss ein zum 1:1.

In der Kabine gab es einige packende Worte von Co-Coach Reinhard Kratky und 1 Umstellung in der Defensive. Der Bullige Franz-Josef Geisler feierte sein Comeback und ersetze den Umgeenkelten Julian Tesar.


2.Halbzeit

Anpfiff, und auf einmal spielten die Rausch-Elf Fußball. Aggressiv in den Zweikämpfen, sicher am Ball und taktisch überlegen. Die ersten 20. Minuten in der 2 Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Doch dann ging dem IAC II ein wenig die Luft aus. Tux hatte noch genug Luft, da ja keiner gelaufen ist in der Ersten Halbzeit. 70.Spielminute, nach einer Riesenchance von Stefan Tipotsch klärte der Tormann zur Ecke. Herbert Erler hat das Preisausschreiben um den Ball gewonnen und Tritt zur Ecke an. Während Mario Gastl sich richtung 16er bewegte sagte er zu Stock Chrissi „Iaz schiass i gach aus“ und ließ den Worten Taten folgen. 2:1 nach einem Sehenswerten Kopfball von Urgestein Gastl. 3. Minuten später wurde Benjamin Stöckl eingewechselt für Paul Schiewelbein. Danach war Tux beflügelt, Tux verlagerte das Spiel in die Hälfte des Gegners. Maximilian Kreidl, der auch sein Startelf Debüt feierte bekam in der 75.Spielminute einen Hohen Ball von Geisler, leitete perfekt weiter zu Stefan Tipotsch – dieser legte sich das Leder zurecht und Hämmerte dieses gekonnt und mit Chirurgischer Präzision ins Lange Kreuzeck. Prohaska würde sagen „Ein Schmankerl und Gute Nacht“. Die Partie war entschieden, doch in der 76. Minute wurde Herbert Erler brutal gefoult und musste sofort ausgewechselt werden. Zum derzeitigen Gesundheitszustand von Erler ist noch nichts bekannt, doch es wird sich wohl um eine Muskelverletzung im Oberschenkel handeln. Für Herbert Erler kam Andreas Geisler wulgo Woldi in die Partie. Geisler war sofort in die Partie eingebunden und spielte Fußball auf hohem Niveau. In der 83. Minute war sie dann da, seine große Chance auf das 4:1. Tipotsch hatte das Auge und legte quer zu A.Geisler. Wegen eines Platzfehlers konnte dieser aber den Ball nicht im Tor Unterbringen, da war er mit den Gedanken wohl schon in der 3.Halbzeit. In der 93. Minute kam der umjubelte Abpfiff.

Fazit:

Nach einer sehr schwachen 1.Halbzeit bewies die Mannschaft viel Moral und erkämpfte sich wichtige 3 Punkte in Innsbruck!

Aufstellung: Noten 1(schlechteste) - 10(beste)

Tor: Patrick Fankhauser (10)

Verteiligung: Hellbert (9), Wildauer(10), Rausch(8), Tesar(7,5)

Mittelfeld: Schiewelbein (7), Herbert Erler (10), Gastl (7,5) Stock (7), Kreidl (9)

Sturm: Tipotsch (9,5)

Ersatzbank: Geisler Andreas (8), Geisler Franz-Josef (8,5), Benjamin Stöckl (9)